Hense für starke Jugendvertretung in Achern

Die Stadt Achern soll einen Jugendgemeinderat bekommen. Gemeinsam mit den Jugendlichen soll eine Jugendvertretung erarbeitet und aufgebaut werden.

Norbert Hense, Landtagskandidat der Grünen im Wahlkreis Kehl/Achern/Oberkirch, begrüßt die Einrichtung eines solchen Gremiums. „Jede Gemeinde sollte eine starke Jugendvertretung haben und jungen Menschen dadurch eine Stimme geben“, findet Hense. „Wichtig ist, dass man den Jugendlichen möglichst viele Rechte einräumt.“ So wünscht sich Hense, dass die Gemeinden den Jugendgemeinderäten auch Rede- und Antragsrecht im Gemeinderat einräumen.

„Achern könnte hier als Vorbild mit einem solchen starken Jugendgemeinderat vorangehen“, ist sich Hense sicher. Ist dies aus rechtlichen Gründen nicht möglich, gäbe es die Möglichkeit von Seiten der Fraktionen und des Oberbürgermeisters Ideen den Jugendlichen aktiv aufzugreifen und stellvertretend einzubringen, um sie im Gremium zu debattieren.

Neben einer guten Begleitung der Jugendvertretung durch die Verwaltung ist es Hense auch wichtig den Jugendlichen selbst Gelder für ihre Ideen zu Verfügung zu stellen. „Je mehr Spielraum und Rechte die Jugendlichen haben, desto mehr engagieren sie sich aktiv für ihren Ort“, bekräftigte Hense seine Position. Er sei sich auch sicher, dass die Jugendlichen verantwortungsbewusst mit Geldern umgehen würden. „Junge Menschen werden viel zu oft unterschätzt“, so der 25-jährige Landtagskandidat.

Teile diesen Inhalt:

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld