Termine, Termine, Termine – Teil 3 #LTW16

Wir kommen zum dritten Teil meiner Reihe zur Landtagswahl. Wieder war ich viel im schönsten Wahlkreis unterwegs und sprach mit verschiedensten Vertretern der Region.

Wahlkampfvorbereitung
Am 10. August trafen wir Grünen im Wahlkreis Kehl/Achern/Oberkirch um über unseren Wahlkampf zu beraten. Wir haben ein tolles Programm festgezurrt. Jetzt gilt es dieses auch nach und nach umzusetzen!

Gespräch Bürgermeister Stefan Hattenbach (Kappelrodeck)
Am 11. August traf ich Kappelrodecks Rathauschef Stefan Hattenbach. Wichtige Themen waren dabei das Gewerbe. Durch die Hanglage hat Kappelrodeck nicht viele Möglichkeiten Flächen für Gewerbetreibende zu schaffen. Wichtige Wirtschaftszweige sind daher gerade auch Landwirte und Winzer, die das Landschaftsbild prägen.

Gespräch Bürgermeister Wolfgang Reinholz (Sasbach)
Bürgermeister Wolfgang Reinholz erklärte mir am 12. August die Ortskernsanierung in Sasbach. Auch die Themen Breitband, Flüchtlinge sowie der Schulstandort spielten eine Rolle.

Gespräch Bürgermeister Marco Steffens (Willstätt)
Von Sasbach ging es direkt zu Bürgermeister Marco Steffens nach Willstätt. Hier waren die Themen Schulstandort mit seiner neuen Gemeinschaftsschule sowie die Ortskernentwicklung. Ich wollte erfahren, wie die Gemeinde das Fachwerk sichern will, weil ich der Überzeugung bin, dass dieses unsere Orte hier so wunderschön macht und leider zunehmend verschwindet. Außerdem war Wasserkraft ein Thema.

Gespräch Oberbürgermeister Matthias Braun (Oberkirch)
Beim Termin am 13. August in Oberkirch waren die Themen die Flüchtlingspolitik und die Windkraft. Oberbürgermeister Braun erläuterte mir die Pläne der Stadt sowie den Protest dagegen und damit einhergehenden Probleme.

Gespräch Ortsvorsteher Richard Schüler (Goldscheuer/Marlen/Kittersburg)
Von Oberkirch ging es flugs nach Goldscheuer. Dort sprach ich mit Ortsvorsteher Schüler über die Entwicklung der Gesamtstadt Kehl sowie über das dort heiß diskutierte Thema Geothermie.

Gespräch Ortsvorsteher Manfred Kropp (Bodersweier)
Am 17. August fand für mich eine Art Heimspiel statt. Als Bodersweirer traf ich mich natürlich auch mit unserem Ortsvorsteher. Wir diskutierten über den Schulstandort der Werkrealschule in unserem Drf und wie man das Gebäude eventuell weiter als Grundschul- und Kindergartenstandort nutzen könnte. Auch sprachen wir über die Entwicklung im Ortskern sowie über den Nahverkehr und vor allem die Lärmbelastung auf der Rastatter Straße. Kropp machte mir deutlich, dass sowohl die Blitzer als auch die 30er-Zonen ihren Zweck erfüllen und die Lärmbelastung für die Anwohner*innen senken.

Wanderung durch den Nationalpark mit Ministerpräsident Winfried Kretschmann und Minister Alexander Bonde
Gemeinsam mit unserem Ministerpräsidenten Kretschmann und dem zuständigen Minister sowie der Landtagsabgeordneten Bea Böhlen wanderten wir gemeinsam mit Rangern der Nationalparksverwaltung durch den Nationalpark. Auf dem Weg erläuterten auch Junior-Ranger ihr Wissen und auch der Ministerpräsident zeigte, dass er noch vor einer Biologie-Klasse bestehen könnte.

Gespräch Bürgermeister Valentin Doll (Sasbachwalden)
Im Gespräch bei Valentin Doll in Sasbachwalden am 21. August ging es um das Projekt Anima Tierwelt, welches hier entstehen soll. Auch die Windenergie war Thema, schließlich gehören die Windräder auf der Hornisgrinde zur Gemarkung Sasbachwaldens. Doll gab mir auch mit auf dem Weg, dass Motorradfahrer*innen für Lärmbelastung sorgen und dies viele Anwohner*innen stört.

Unternehmensbesuch Kronen Nahrungsmitteltechnik
Mit Minister Alexander Bonde und unserem Landtagsabgeordneten Thomas Marwein besuchte ich am 25. August das Unternehmen Kronen in Kehl. Geschäftsführer Stephan Zillgith zeigte uns die Produktionsstätten, wo das Unternehmen Schnitt- und Waschmaschinen für Lebensmittelproduzenten auf der ganzen Welt herstellt.

Gespräch Ortsvorsteher Heinz Haag Querbach
AM 25. August war ich zu Gast in Kehl-Querbach. Ortsvorsteher Haag stellte mir das Konzept des Kindergartens vor, welches sehr erfolgreich ist. Auch die Bedeutung des Ehrenamtes für kleine Ortschaften hob er hervor. Wichtig waren Haag vor allem auch Bauplätze für junge Querbacher*innen.

Gespräch Bürgermeister Hans-Jürgen Decker (Ottenhöfen)
Beim Gespräch mit Bürgermeister Decker in Ottenhöfen am 26. August war vor allem der Tourismus Thema. Die Gemeinde lebt als Kurort von Menschen, die sich hier erholen möchten. Auch die Landwirtschaft mit dem Bereich „Offenhaltung der Landschaft“ war Thema unseres Austausches.

Gespräch Bürgermeister Karl Bühler (Lautenbach)
Das Gespräch mit Lautenbachs scheidendem Rathauschef am 26. August war geprägt von den Problemen kleiner Gemeinden. Es wurde deutlich, dass gerade kleinen Kommunen sehr auf das Ehrenamt angewiesen sind. Auch das Verhältnis zu Oberkirch war Thema.

Imkerverein Oberkirch
Mit dem Imkerverein Oberkirch traf ich mich am 4. September bei ihrem Lehrbienenstand, um mir dort die Imkerei näher bringen zu lassen. Auch Probleme mit Pestiziden wurden mir näher gebracht. Hier konnten wir einen ersten Erfolg beim Verbot von Neonicotinoiden feiern.

Gespräch Bürgermeister Manuel Tabor (Appenweier)
Beim Gespräch mit Bürgermeister Tabor am 9. September

Informationsabend „Flüchtlinge in Sand“
Im Willstätter Ortsteil Sand steht ein altes Motel leer. Das Gebäude wird nun für Flüchtlinge fit gemacht und die Bürger*innen wurden am 14. September darüber informiert und ihre Fragen beantwortet. Herr Loritz, der zuständige Dezernet vom Landratsamt, beantwortete gewissenhaft alle Fragen, die durchweg berechtigt und in Ordnung waren.

Unternehmensbesuch Jean D’Arcel
Am 16. September ging es zum Kosmetikhersteller Jean D’Arcel in Bodersweier. Geschäftsführer Klaus Jäger machte mir deutlich, wie wichtig der Breitbandausbau für den Wirtschaftsstandort ist und in welchen Märkten das Unternehmen tätig ist. Im Anschluss erklärte er mir, bei einer Führung durch die Produktionsanlagen, wie die Kosmetika hergestellt und in ihre Verpackungen kommt.

Infostand zur Cannabis-Legalisierung
Am 19. September war ich in Offenburg um gemeinsam mit der Linksjugend und den Jungen Liberalen das Thema Cannabis in der Öffentlichkeit zu thematisieren. Auf www.hanf-og.de kann uns jeder unterstützen und zeigen, dass sich auch in der Ortenau Menschen für eine fortschrittliche Drogenpolitik engagieren!

Oberbürgermeisterwahl in Achern
Mit 79% der Stimmen wurde am 20. September Klaus Muttach in seinem Amt als Oberbürgermeister der Stadt Achern bestätigt. Ich gratulierte Herrn Muttach zur Wahl und bin gespannt, welche Projekte er in den nächsten 8 Jahren seiner Amtszeit angehen wird.

Gespräch Bürgermeister Michael Welsche (Rheinau)
Beim Gespräch mit Rheinaus Bürgermeister Michael Welsche am 22. September drehte es sich stark umd das Thema Stadtentwicklung und Kies. Welsche erläuterte mir, dass Rheinau sich als Mittelzentrum etablieren möchte, aber durch die Grenze zum Landkreis Rastatt nicht als solches akzeptiert würde, obwohl zahlreiche Menschen nach Rheinau zum Einkaufen kommen oder ins Schwimmbad möchten.
Durch die Demonstration in Helmlingen war auch das Thema Kiesabbau Teil unseres Austausches. Hier erklärte mir Herr Welsche die Position und Beweggründe der Stadt.

Gespräch Ortsvorsteher Heinz Speck (Zierolshofen)
Nach Rheinau ging es zu Ortsvorsteher Heinz Speck nach Zierolshofen. Die Themenspanne erstreckte sich von der Sanierung der Halle über die Situation am Kindergarten bis hin zur Wichtigkeit des eigenen Dorfladens und der Verkehrsituation. Speck möchte die Gefährlichkeit der Straße in Höhe der Bushaltestellen durch eine Zebrastreifenlösung entschärfen.

Teile diesen Inhalt:

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld