Termine, Termine, Termine – Teil 3

Gespräch mit Bürgermeister Marco Steffens (Willstätt)

Am 13. August traf ich mich mit dem Willstätter Bürgermeister Steffens. Als Mitbringsel hatte ich noch alte Kinder wollen Singen-Liederbücher dabei. Die für Willstätt hatte ich noch nicht verteilt, damals.

Als Einstieg war das gar nicht schlecht, denn ich erfuhr, dass das immer noch ein Thema ist. Willstätt hängt deshalb in den Kindergärten Liederlisten aus, damit die Eltern zu Hause selbst das Lied (und Noten) ergoogeln können, damit sie wissen, was ihre Kinder eigentlich den ganzen Tag so singen.

Außerdem waren kommunale Bürgerbeteiligungsplattformen Thema. Ich skizzierte ein paar Beispiele, wie jede Gemeinde mit kleinen Dingen die Bürgerbeteiligung heben könne.

Ansonsten wünschen sich die Gemeinden mehr Unterstützung finanzieller Natur. Er sagt sich zwar leicht, dass Bürgermeister nur jammern, aber sie müssen schließlich Landes- und Bundespolitik umsetzen. Ähnliches ist es beim Sparen: Sparen ist populär und will jeder. Bis im Ort halt nicht mehr 2, sondern nur noch eine Turnhalle ist, bei der man nicht mehr mit seiner Gruppe kommen und gehen kann, wie man will, sondern sich mit anderen Gruppen absprechen muss.

Wir kamen auch auf das Thema Gemeinschaftsschule. Die Moscherosch-Schule solle eine solche werden. Zum Einen um dden Schulstandort zu halten, zum Anderen soll sie aber auch für Kehler interessant sein (Odelshofen, Kork), da sie in dieses Gebiet hineinragt.

Besuch Danner Weingut in Durbach

Am 16. August besuchte ich das Weingut Danner in Durbach. Im Gespräch, bei einem Glas Wein :), informierte ich mich über Weinbaupolitik. Das Wort klingt erstmal verwirrend, aber tatsächlich passen Winzer nicht ganz in die Agrarpolitik rein.

Thema war die EU-Politik, die die Liberalisierung der Anbaugebiete. So wollte die EU auch in Flachen Lagen den Weinbau erlauben.

Die Preise würden dadurch sinken und das Verständnis für Qualität damit mit. In Deutschland sei der Weinpreis so niedrig (im Durchschnitt) wie nirgends. Günstige Weine, die aber guter Qualität sind, hätten es so sehr schwer. Vor allem: Billige Weine dürften das Label „Badischer Wein“ oder „Ortenauer Wein“ tragen.

Infostand in Freiburg Freiburg und Aktion zum Thema Fanrechte am Stadion

Am 17. August unterstützte ich den Infostand der Freiburger Piraten am Bertholdsbrunnen. Das Ein oder Andere gute Gespräch wurde geführt, ehe es dann, eine Stunde vor Anpfiff, zum Stadion ging, um dort mit Freiburger Piraten Flyer zum Thema Fanrechte verteilen. Das ging recht schleppend. Dachte, dass man dort mehr Erfolg hätte. Dennoch werden wir das die nächsten Heimspiele fortführen.

Plakate hängen!

Die letzten Tage war ich abends und nachts damit beschäftigt Plakate aufzuhängen. Nun sind aber (fast) alle Orte in der Ortenau versorgt. Beim Aufhängen erkannte mich auch manch jemand vom Plakat und auch das führte zu einem nächtlichen Überzeugungsgespräch 🙂

Teile diesen Inhalt:

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld