Petition zur Abschaffung der Schaumweinsteuer

Gerade habe ich eine Petition beim deutschen Bundestag entdeckt, die die Abschaffung der Schaumweinsteuer (besser bekannt unter Sektsteuer) fordert.

Diese Steuer ist der beste Beweis, dass Steuern nur eingeführt, aber nie abgeschafft werden.

Die Sektsteuer wurde 1902 von Kaiser Wilhelm II. eingeführt um sein Hobby die Kriegsflotte und den Kaiser-Wilhelm-Kanal zu finanzieren.

Sie wurde 1933 kurzzeitig abgeschafft und 1939 wieder eingeführt um die Forschung der U-Boot-Flotte von Hitler voran zu treiben.

Seit 1949 wird sie vom Bund erhoben.

Die Kriegsflotte von Kaiser Wilhelm II. als auch die U-Boote der Nationalsozialisten existieren nicht mehr, die Steuer bleibt aber seit über 100 Jahren erhalten.

Teile diesen Inhalt:

  1. Schabehorn

    Die Sektsteuer ist nicht nur die einzige Belastung des Herstellers,sonder der damit verbundene Verwaltungsapperat und der Zeitaufwand zum ausfüllen der Unterlagen u.a..Auch der Umsatz wird veringert durch höhere Verkaufspreise.Ich werde meine Produktion von
    jährlich ca.1000 Flaschen einstellen.Das heist keine nationale und Internationale Sektkunden mehr,keine Übernachtungsgäste,keine weiteren
    Umsätze vom Torristen.Wirtschaftlicher Gesamtschaden wegen grenzenloser
    Gier für eine nicht vorhandene Kriegsflotte und Nazisteuer 1939 die höher liegt als der Gewinn.Auch eine Arbeitsplatzbeschaffung mit Verlust.

    Antworten

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld